Babyschwimmen – was du darüber wissen solltest

Das Babyschwimmen fördert nicht nur das Lernen erster Schwimmfähigkeiten, es dient auch der gesunden körperlichen und seelischen Entwicklung deines Kindes. Spielerisch wird die Bewegung im Wasser erlernt, Kontakte mit Gleichaltrigen geknüpft und die Bindung zwischen Mutter oder Vater und Kind gestärkt. Das Babyschwimmen ist für Eltern und Babys ein schönes Erlebnis und bringt einige Vorteile mit sich. In diesem Artikel findest du viele Informationen und hilfreiche Tipps rund um das Babyschwimmen. 



Babyschwimmen in Berlin

Babyschwimmen in Berlin – Spaß und höchste Sicherheit für dein Baby sowie flexible Kurszeiten für deine Organisation!

Wir haben erkannt, dass Eltern nicht nur Wert auf eine professionelle und auf Kinder spezialisierte Schwimmschule legen, sondern sich auch flexible Kurstermine wünschen, die sich an ihren Zeitplan anpassen lassen. Daher haben wir eine unkomplizierte Onlinebuchung eingeführt, mit der passende Kurstermine ausgewählt, direkt gebucht und einfach via PayPal bezahlt werden können.

Jetzt online Termine auswählen und direkt buchen:

Babyschwimmen – ab wann sind Kurse sinnvoll?

Das Babyschwimmen ist ab dem Alter von 3 Monaten sinnvoll. Kann dein Baby bereits den Kopf stabil halten und beginnt neugierig die Welt zu entdecken, kannst du mit einem Babyschwimmkurs beginnen. Beim Babyschwimmen in unserer Schwimmschule sind Mutter oder Vater gemeinsam mit dem Baby im Schwimmbecken. Das Baby wird behutsam an das Wasser gewöhnt und die Eltern lernen neben spannenden Wasserspielen auch den richtigen Umgang mit dem Baby im Schwimmbecken. Das unerschöpfliche Vertrauen des Babys in seine Eltern wird bestätigt und die Bindung gestärkt.

Ab einem Alter von 1 bis 3,5 Jahren bieten sich bereits die Schwimmkurse für Kleinkinder an. Auch bei den Schwimmkursen für Kleinkinder ist ein Elternteil im Schwimmbecken dabei. Ab 3,5 Jahren kann mit dem Schwimmkurs zum Seepferdchen begonnen werden, hier gehen die Kids dann ohne ihre Eltern und in Begleitung von Schwimmlehrern ins Wasser.


Babyschwimmkurs in Berlin

Der Babyschwimmkurs in unserer Schwimmschule in Berlin ist für Babys und Eltern ein Erlebnis. Nicht nur die gemeinsame Zeit und die witzigen Spiele sind für Eltern und Kind ein Highlight, auch der Austausch mit anderen Eltern und für Babys das Treffen von Gleichaltrigen machen den Babyschwimmkurs zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung. Der Spaß kommt bei uns garantiert nicht zu kurz!

Was benötige ich für einen Babyschwimmkurs in Berlin?

Für einen Babyschwimmkurs in unserer Schwimmschule in Berlin benötigst du folgendes:

  • Badebekleidung für die Begleitperson
  • Schwimmwindel für das Baby
  • Ausreichend Handtücher und Decken
  • Badelatschen
  • Duschgel / Shampoo
  • Spindschloss

Schwimmen mit Baby

Das Schwimmen mit Baby macht Spaß und fördert die Entwicklung! Gemeinsam mit einem Elternteil entdecken Babys mit Freude das Element Wasser und lernen spielerisch Bewegungen, die nicht nur auf das spätere sichere Schwimmen vorbereiten, sondern auch die körperliche Entwicklung fördern. Durch die Bauchlage wird das Reflexkriechen des Babys über die Aktivierung der quergestreiften Muskulatur gefördert. Die Koordination der Bewegung, welche im zentralen Nervenzentrum liegt, wird früher stabilisiert. Durch die Spiele im Wasser werden Gleichgewicht, Kraft und Kondition verbessert. Das schwerelose Gleiten macht Babys besonders viel Freude und mit dem Gehaltenwerden durch die Eltern bestätigt sich das Vertrauen erneut. Die Bindung wird gestärkt und das Baby entwickelt ein positives Gefühl zum Element Wasser, was für sein gesamtes späteres Leben von Bedeutung ist.


Das passende Schwimmbad für dein Baby

Damit der Lernfreude und dem Wohlbefinden deines Babys beim Babyschwimmen nichts im Wege steht, sollte ein passendes Schwimmbad gewählt werden. Im Idealfall hat sich die Schwimmschule auf Kinder spezialisiert und es findet während der Kurszeiten kein öffentlicher Badebetrieb statt. Zumindest sollte es aber über einen abgetrennten Bereich verfügen, in dem du mit deinem Baby ungestört plantschen kannst. Der Trubel in einem normalen Schwimmbad kann Babys verängstigen. Zudem ist in vielen Schwimmbädern das Wasser zu kalt für einen längeren Aufenthalt mit Baby. Wichtig ist auch, dass die Schwimmlehrer im Umgang mit Babys erfahren sind und umfangreiche Kenntnisse zu deren physischen Vorrausetzungen besitzen. Daher ist es immer empfehlenswert, ein spezialisiertes Schwimmbad aufzusuchen.


Wie sollten Babys schwimmen lernen?

Wichtig für die ersten Schritte zum sicheren Schwimmer sind Spaß, Vertrauen und Sicherheit. Ziel ist es natürlich nicht, dass Babys bereits in professionellem Schwimmstil schwimmen, sondern sich an das Wasser gewöhnen und Freude daran entwickeln. Ganz nebenbei wird die Muskulatur gekräftigt und die Koordination verbessert, was für das spätere Schwimmen, aber auch für das gesamte Bewegungsmuster förderlich ist. Babys, die an einem professionellen Babyschwimmkurs teilgenommen haben, entwickeln seltener eine Scheu vor Wasser und lernen in der Regel früher und schneller Schwimmen. Hier geht es jedoch nicht um Leistung, sondern darum, dass sich dein Kind möglichst früh im Wasser bewegen kann – zu seiner eigenen Sicherheit! Die meisten Kinder entwickeln sehr früh eine Liebe zu Gewässern und Eltern fühlen sich wesentlich wohler, wenn ihr Kind bereits Schwimmfähigkeiten besitzt.


Worauf sollten Eltern beim Babyschwimmen achten?

Auf folgendes sollten Eltern beim Babyschwimmen achten:

  • Babys erste Begegnungen mit dem Wasser in Schwimmbädern sollten gemeinsam mit einem Elternteil und unter Aufsicht von erfahrenen Schwimmlehrern stattfinden.
  • Die Schwimmschule sollte spezialisiert sein und zertifizierte Schwimmlehrer beschäftigen.
  • Die Schwimmkurse sollten zu deiner Organisation und dem Schlafrhythmus deines Babys passen.
  • Spaß und Spiel sollten stets im Vordergrund stehen.
  • Babys sollten anfangs besser nur unter Aufsicht von Schwimmlehrern untergetaucht werden.
  • Babys kühlen schneller aus als Erwachsene, daher sollte die Wassertemperatur und die Umgebungstemperatur entsprechend ausfallen und es sollten genügend Decken und Kleidung mitgenommen werden.

Kann man Babys auch selbst schwimmen beibringen?

Wir raten davon ab, Babys das Schwimmen selbst beizubringen, beziehungsweise sie allein an das Wasser zu gewöhnen. Vor allem, wenn man den richtigen Umgang mit einem Baby im Wasser nie gelernt hat, denn hier gibt es einiges zu beachten. In professionellen Schwimmkursen wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen, in der die Kinder in Ruhe das Wasser entdecken können. Im Idealfall findet der Schwimmkurs außerhalb des öffentlichen Betriebs und fernab der Hektik in einem Schwimmbad statt. Ein Schwimmkurs in einem Schwimmbad bietet dir zudem die höchste Sicherheit in Bezug auf Gefahren und Wasserqualität.


Tipps fürs Babyschwimmen

Hier sind unsere Tipps fürs Babyschwimmen:

  • Gewöhne dein Baby sicherheitshalber zuerst im Schwimmbad an das Wasser und nicht in offenen Gewässern.
  • Dein Baby erhält sehr viele Eindrücke in kurzer Zeit, daher ist es ratsam, für eine ruhige Atmosphäre zu sorgen.
  • Achte darauf, dass die Wassertemperatur über 30 Grad liegt, damit dein Baby nicht zu schnell auskühlt.
  • Bleibe deinem Baby immer ganz nah.
  • Verwende Schwimmwindeln, da sich normale Windeln zu stark vollsaugen und das Baby in seiner Bewegung einschränken.
  • Nach dem Schwimmbad sollte das Baby mit klarem Wasser geduscht und mit einer reichhaltigen Babycreme eingecremt werden.
  • Solltest du nicht mehr stillen, ist es sinnvoll, immer ein Fläschchen Babynahrung dabei zu haben, da der Hunger nach einer Schwimmeinheit oft besonders groß ist.



Mit Baby schwimmen gehen

Natürlich kannst du auch außerhalb des Babyschwimmkurses mit deinem Baby schwimmen gehen, jedoch ist es ratsam, vorher an einem Babyschwimmkurs teilzunehmen. Durch kompetente Schwimmlehrer sammelst du wertvolle Erfahrungen und lernst, wie du jederzeit für die Sicherheit deines Kindes im Wasser sorgen kannst.


Warum ist ein professioneller Babyschwimmkurs wichtig?


Ein professioneller Babyschwimmkurs ist wichtig, weil dort die richtige Atmosphäre geschaffen wird, die Eltern im Umgang mit ihrem Baby im Wasser angeleitet werden und jederzeit für die Sicherheit gesorgt ist. Bei einem Babyschwimmkurs kannst du mit deinem Baby in einem gesonderten Becken in angenehmer Temperatur plantschen und lernst professionell, dein Baby im Wasser zu bewegen.



Was zeichnet einen guten Schwimmkurs für Babys aus?


Ein Schwimmkurs für Babys sollte nur bei qualifizierten und spezialisierten Schwimmschulen gebucht werden. Mit diesen vier Fragen kannst du prüfen, ob der Schwimmkurs für dein Baby geeignet ist:

  1. Besitzen die Kursleiter ausreichend Erfahrung im Umgang mit Babys?
  2. Gibt es einen abgegrenzten, ruhigen und ausreichend beheizten Bereich für das Babyschwimmen?
  3. Passen die Kurstermine zu deiner Organisation und dem Schlafrhythmus deines Babys?
  4. Gibt es kostenlose Probestunden? Um den Eltern die Entscheidung für die richtige Schwimmschule zu erleichtern, bieten renommierte Schwimmschulen kostenlose Probestunden an.

Jetzt zur kostenlosen Probestunde in unserer Schwimmschule kleine Seelöwen in Berlin anmelden:

Die häufigsten Fragen zum Babyschwimmen

Kann ich mein Baby tauchen?


Babys kommen mit einem Atemanhalte-Reflex auf die Welt. Sie halten die Luft an, sobald Wasser auf ihr Gesicht trifft. Dieser Reflex verliert sich jedoch nach 1 – 6 Monaten und wann dies genau geschieht, ist bei jedem Baby unterschiedlich. Daher ist die weitverbreitete Meinung, dass man alle Babys beim Schwimmen gefahrlos untertauchen kann, nicht ganz richtig. Wir raten davon ab, das Baby unterzutauchen, wenn noch kein professioneller Babyschwimmkurs belegt wurde. Im Schwimmkurs kannst du gemeinsam mit erfahrenen Kursleitern lernen, worauf du beim Tauchen deines Babys achten solltest.

Was lernt mein Baby im Schwimmkurs?


Dein Baby wird in unserem Schwimmkurs an das Wasser gewöhnt. Durch das Gleiten im Wasser und witzige Spiele werden die ersten Schwimmbewegungen erlernt und Kraft aufgebaut. Eltern berichten begeistert über das schnelle Erlernen von Schwimmbewegungen, die Verbesserung des Gleichgewichts und die Fortschritte beim Krabbeln.

Ist der Babyschwimmring gefährlich?


Viele Eltern sind verunsichert, was den klassischen Schwimmring für Babys angeht, welcher um den Hals getragen wird. Es gibt tatsächlich Bedenken beim Einsatz von Halsringen hinsichtlich der noch weichen Halswirbel des Babys und der Bewegung der Wirbelsäule während des Schwimmens mit Schwimmring. Diese Bedenken wurden unter anderem auch vom Bund der Schwimmlehrer in Großbritannien geäußert. Wir empfehlen die Verwendung von Halsringen ohnehin nicht, da die zu erlernende Schwimmbewegung verhindert wird. Abgesehen davon fühlen sich Babys in diesen Schwimmringen meist unwohl. Die Wahrnehmung der Außenwelt wird durch den Ring beeinträchtigt und die Bewegung eingeschränkt.

Welche ist die ideale Wasser-Temperatur fürs Babyschwimmen?


Die ideale Wasser-Temperatur fürs Babyschwimmen liegt bei 30 – 34 Grad. Natürlich muss das Beckenwasser Trinkqualität nach DIN 19643 aufweisen und die Filtertechnik den gesetzlichen Vorschriften entsprechen - dies sollte jedoch in allen öffentlichen Schwimmbädern gegeben sein. Auch die Umkleideräume sollten ausreichend beheizt sein, damit dein Baby nach dem Schwimmen nicht auskühlt.

In welchem Schwimmbecken lernt mein Baby schwimmen?


Die ideale Wassertiefe für das Babyschwimmen liegt zwischen 100 und 140cm. So kannst du dein Baby etwa auf Brusthöhe halten und es durch das Wasser gleiten lassen, ohne dich anzustrengen. Auch für das Baby ist es sehr angenehm, auf Höhe des Herzens der Mama oder des Papas zu plantschen.

Müssen Eltern beim Schwimmkurs für Babys dabei sein?

Bei den Baby- und Kleinkinderschwimmkursen sind die Eltern mit im Wasser dabei und nehmen aktiv am Kurs teil. Erst ab dem Seepferdchen Schwimmkurs, der ab dem Alter von 3,5 Jahren belegt werden kann, gehen die Kids ohne Eltern ins Wasser. Die meisten Eltern bleiben jedoch auch während des Seepferdchen Schwimmkurses im Schwimmbad und tauschen sich am Beckenrand aus. Es bleibt auch beim Seepferdchen Schwimmkurs eine Freude für Kinder und Erwachsene.

 
Du hast Fragen rund um das Thema Babyschwimmen oder bist dir nicht sicher, ob dein Baby schon bereit für den ersten Schwimmkurs ist? Wir freuen uns auf deine Nachricht!